Etropolski Cup 2011 Sofia am 13.11.2011                                                                            04.12.2011

EM- WM Qualifikation knapp verpasst!
Nach fünf Siegen in der ersten Runde musste Kathi Leitner leider in der zweiten für die Setzung entscheidenden Runde zwei Niederlagen einstecken und schaffte somit die Teil-Qualifikation (erstes Viertel) für die bevorstehende Weltmeisterschaft knapp nicht.

Zu den einzelnen Bewerben:
 
Damen-Säbel:
Nach zwei Stunden Flug in Sofia gut angekommen wurde gleich Hallen-Luft geschnuppert. Einerseits konnte man die Burschen noch anfeuern, die allesamt noch im Bewerb waren, andererseits konnte man im Mannschaftsbewerb der Damen  die morgigen Kontrahentinnen beobachten.
Kathi - noch mit Antibiotika behandelt - konnte ihre Erkältung auch noch etwas auskurieren, um halbwegs fit anzutreten.
sofia2Mit 48 Teilnehmerinnen war das Starterfeld annähernd gleich zum Vorjahr. In der eher kalten Halle war das Aufwärmen sowieso obligatorisch und Kathi zeigte in der ersten Runde mit 5 Siegen und nur einer Niederlage, dass sie hochmotiviert war.
Die zweite Runde verlief etwas unglücklich, da Kathi neben einer starken Griechin noch ein zweites Gefecht knapp 5:4 verlor und somit in der zweiten Runde nur als Nummer 17 gesetzt war. Zu allem Überdruss zählte die erste Runde, in der Kathi noch auf Platz 11 lag, zur Setzung für die Direktausscheidung nicht mit, was für Kathi eindeutig von Nachteil war. 
Nach einer längeren nicht wirklich ersichtlichen Wartepause kam Kathi im KO gegen die Nummer 16 der zweiten Runde, die Griechin Athan Kotzamani. Möglicherweise war es die körperliche Verfassung nach der nicht ganz überwundenen Grippe oder mangelnde Routine, dass Kathi bis zur Pause noch sicher in Führung liegend letztlich doch noch knapp verlor und somit etwas enttäuscht auf dem 20. Gesamtrang landete. Im Vergleich zum Vorjar bedeutete dies jedoch eine Steigerung und eine Platzierung in der oberen Hälfte des Starterfeldes.
Einzige weitere Österreicherin bei den Damen war Kira Nikolic vom UFC, die ihre Vorrunden genau umgekehrt zu Kathi focht und daher als Nummer 6 in der zweiten Runde gesetzt war. Diesen Platz konnte Sie auch bis zum Schluss verteidigen, sodass Kira die Teilqualifikation  für die nächsten Weltmeisterschaften erreichte.

Herren-Säbel:
Bei den Herren starteten auch nur 3 Österreicher, wobei leider unsere beiden Nachwuchsfechter den Flug nach Sofia nicht wagten. Bester Österreicher wurde einmal mehr der Villacher Fabian Herbst. Er landete im Endklassement auf dem 12. Gesamtrang von 62 Teilnehmern. Ein recht ansprechendes Ergebnis, auch wenn sich der Villacher sicherlich eine bessere Platzierung erwartet hatte.
Der Mödlinger Roman Bereuter landete auf dem für ihn wohl recht zufriedenstellenden 26. Gesamtrang und ebenfalls von Mödling erst kurz im internationalen Fechtzirkus unterwegs war David Rauchberger am Start. Er konnte sich dank eines Sieges in der ersten Runde für die zweite Runde qualifizieren und landete schlußendlich auf dem 53. Gesamtrang.

 
[Die Ergebnisse ...]
[
Zurück zur Artikelübersicht...]

Danke den Sponsoren:

NextiraOne_Logo
Logo_BAWAGPSK
LOGO_WIENER-SCHNITZLLAND
NOEM-Logo